Künstler, Forscher und Erfinder – aktiv während der Schulschließung

Florian hat mit Stop-Motion und Lego experimentiert.

Emmis selbstgebastelte Osterkarte.


Ich habe zusammen mit meinem Papa eine Rennstrecke für meine Matchbox Autos gebaut.Jetzt können sie Rennen gegeneinander fahren – mal sehen wer schneller ist und gewinnt.

Colin

                      

 

Die Hasen hat mein Opa vor einigen Jahren ausgesägt. Mein Papa und ich haben sie dann heute angemalt. 
 
Till 

Wir haben mit unserem Papa bei dem schönen Wetter zwei Hochbeete aufgebaut.

Das war ganz schön anstrengend. Das kleine Kräuterbeet ging ganz schnell. Bei dem großen Hochbeet mussten wir den ganzen Boden umgraben und noch eine Begrenzung aus Holz in den Boden machen. Wenn es wärmer wird, kommt in unser Hochbeet Salat, Kohlrabi, Möhren und Tomaten. Das wird bestimmt spannend.

Ach ja, einen Regenbogen haben wir auch gemalt. Dann wissen die anderen Kinder, dass auch wir Zuhause bleiben, damit andere Menschen nicht krank werden.

Eure Nele und Mara 

Wir haben Amerikaner gebacken. In zwei Tagen waren alle aufgegessen.


Wir haben unsere Namen in Holz schneiden lassen von einem Bekannten und haben die dann selbst angemalt.

Die Zahngesundheit

Wir bekamen am Dienstag Besuch von der Zahngesundheit. Sie brachten uns Arbeitsblätter mit, die wir in Stationen bearbeiten konnten.

Abwechselnd wurden immer vier Kinder aufgerufen, die zum Zähne putzen gehen konnten. Vorher wurde auf die Zähne eine blaue Farbe aufgetragen, um zu schauen, ob wir auch unsere Zähne richtig putzen.

Bei den verschiedenen Stationen mussten wir zum Beispiel einmal Kopfhörer aufziehen und genau zuhören, was gesagt wurde und dabei Bilder in die richtige Reihenfolge bringen.

Bei einer anderen Station mussten wir in einem Rätsel alles über gesunde Ernährung raussuchen.

Zahnputztechniken wurden uns gezeigt, damit bei uns kein Karies entsteht.

Einen Zahn haben wir auch gebastelt und anhand von Zuckerwürfel konnten wir schauen wie viel Zucker zum Beispiel in Nutella steckt.

Nelina und Adelina

Hallenhandball – 1. Platz für die GGS Waldniel

Beim diesjährigen Hallenhandball Grundschul-Cup sicherte sich unsere Schulmannschaft den 1. Platz. Im ersten Spiel trafen wir ausgerechnet auf den Gegner, der uns letztes Jahr den 1. Platz vor der Nase weggeschnappt hatte.

Doch keiner von uns wollte, dass es uns wieder so ergeht und wir spielten höchst konzentriert und gewannen das Spiel verdient mit 8:3. Auch in den restlichen Spielen zeigten wir unsere Stärke „vorne und hinten“: EIN TEAM – (da fiel noch nicht einmal unsere einzige Nicht-Handballerin auf) und wir konnten jedes Mal als Sieger das Spielfeld verlassen. Mit einer Medaille um den Hals, einer Urkunde in der Hand und einem riesigen Pokal machten wir uns auf den Heimweg.

Das Handball-Team 2020

Die Fahrradprüfung

Nach den Sommerferien haben wir ein kleines Buch bekommen. Dort standen sehr viele Informationen zum Radfahren und den Verkehrsregeln drin.Damit haben wir vielgelernt. Nach einiger Zeit kam Herr Berndt von der Polizei und hat mit uns geübt. Wir mussten an Hindernissen vorbeifahren. Es hat sehr gut geklappt.

Dann kam das Linksabbiegen dran. Einige Eltern haben uns dabei geholfen. In den Herbstferien haben wir die Fahrradstrecke geübt.

Dann wurde es immer spannender denn am Mittwoch nach den Herbstferien hatten wir die Fahrradprüfung. Wir stellten uns in einer Reihe auf. Herr Berndt kontrollierte unsere Fahrräder. Und dann ging es nacheinander los.An jeder Ecke stand ein Elternteil. Sie beobachteten wie wir abbogen und ob wir alles richtig machen.

Zwei Wochen später haben wir unsere Ergebnisse bekommen. Wir waren sehr stolz und glücklich.

Sandy und Pia

Wir schöpfen Papier

Wir haben im Unterricht gelernt, wie man selber Papier herstellt. Als Erstes haben wir Tische in einer Reihe aufgestellt. Da drauf wurden dann drei große Behälter gestellt.

Dann haben wir angefangen Zeitungspapier in kleine Schipsel zu reißen. Diese füllten wir dann in den ersten Behälter. Danach haben wir von Weihnachtsservietten Motive ausgeschnitten. Wir bekamen jetzt ein Stück Pappe, womit wir arbeiten mussten. Das Wasser und Zeitungspapier wurde währenddessen zu einer Masse angerührt.

Wir gingen nach und nach zu den Tischen. Zuerst mussten wir mit einem Sieb durch die Masse und legten schnell unsere Pappe oben drauf. Es wurde danach umgedreht auf den Tisch gelegt. Mit zwei Schwämmen haben wir das übrige Wasser aus der Masse gedrückt. Als Nächstes legten wir die Servietten Motive auf die Masse und ließen die Sachen trocknen. Als alle Kinder fertig waren, wurde das hergestellte Papier mit Glitzer dekoriert.

Jetzt musste das Papier trocknen.

Es war sehr interessant zu sehen, wie aus einer Masse von Wasser und Papierschnipseln Papier entstanden ist. 

Nelina